Teamwork

 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
W I C H T I G E . L I N K S
Storyline
Regeln
Gesuche
Wanted & Unwanted
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
H A U S P U N K T E

» Gryffindor   00
» Hufflepuff    00
» Ravenclaw  00
» Slytherin     00

N e u i g k e i t e n
Neuer Plot hat angefangen. Nachzulesen unter aktueller Plot Das Neue Forum ist fertig und wir möchten alle bestehenden und neuen User Bitten, sich dort anzumelden. Den Link dazu findet ihr unter Talk, talk, talk.
Aufnahmestopps
Keine

Neue User sind herzlich Willkommen!


Datum: 01.September 1977

Uhrzeit: 11.30 Uhr

Wetter: grau, leicht neblig, kühl

Inplay: Beginn der Vorlesung | im Hogwartsexpress | Ankunft auf Rosalies Party

Nächster Zeitsprung: stattgefunden
Sisterboards
Miracles

Teilen | 
 

 Wintergarten

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.11.10

BeitragThema: Wintergarten   Mi Dez 01, 2010 9:28 pm

Hier ist der etwas ruhigere Raum von der Party.
Leute die gerne etwas besprechen wollen oder einfach die Zweisamkeit genießen wollen
können sich hierher verziehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://timeofmagic.forumieren.com
Aisling Grey
Irish Queen
avatar

Anzahl der Beiträge : 1515
Anmeldedatum : 26.11.10
Alter : 26
Ort : Hannover

BeitragThema: Re: Wintergarten   Di Dez 07, 2010 8:03 pm

Mr. Lovegood & Miss Grey

Genau vor einer Woche hatte Aisling Grey einen Brief bekommen von einer ihr unbekannten Dame. In diesem Brief hieß es das es eine Party geben würde. Eine Party zum Schuljahr anfang. Eben diese Party sollte eine Woche vor dem 1. September stattfinden. Nachdem sie diesen Brief gelesen hatte,hatte sich die junge Hufflepuff wirklich sehr darüber gefreut. Endlich würde sie ihre Freunde wiedersehen. Doch nicht nur Schüler würden da sein,so hieß es. Sondern alle Leute aus der Welt der Zauberer waren eingeladen. Alle außer diese komische neue Gruppe Zauberer welche sich Todesser nannten. Auch wenn Aisling in der Muggelwelt lebte und ihre Mutter ein Muggel war,so bekam sie dennoch alles mit was in der Zeitung der Zauberer stand. Jeden morgen bekam sie ihren Tagespropheten zugeschickt. Und mittlerweile wurde in jeder Zeitung von dieser Zauberer Gruppe berichtet. Jedes Mal musste Ais mit grauen lesen,dass diese sich an Muggel und Muggelgeborene vergriffen. Niemals wurde ein Reinblut getötet. Immer wenn sie sowas las bekam sie Angst. Tierische Angst,vor den Todessern. Jetzt wo sie auf den Weg zu diesem Haus war,dachte sie wieder einmal an diese schreckliche Personen. Immerhin war sie eine Muggelgeborene und somit in Gefahr. In schrecklicher Gefahr. Was wenn jetzt in diesem Moment ein Todesser aus der Dunkelheit auf sie zukommen würde? Aisling hätte keinerlei Chance. Durch diese Gedanken beflügelt,ging sie sehr viel schneller als vorher. Mit einem Blick auf die Uhr stellte sie fest,dass sie eine Stunde zu früh war. Zwar würden schon jetzt Gäste da sein,aber die Party an sich hatte noch nicht angefangen gehabt. Aber das störte Aisling nicht. Schnell sprang sie die Stufen rauf und ging ins Haus. Nun war sie eigentlich in Sicherheit und prompt entspannte sie sich. Vorsichtig sah sie sich im Haus um und konnte keinen ihrer Freunde entdecken. Also suchte sich Aisling einen ruhigen Raum. Bis die Party anfng konnte sie hier noch ein wenig sitzen und nachdenken. Elegant ging sie in den Wintergarten und setzte sich dort auf eine weiße Bank. Diese Bank sah wirklich wunderschön aus. Ais machte es sich bequem und sah auf ihre Hände. Ihre Gedanken kreisten umher. Was wenn die Todesser es doch schaffen würden heute auf diese Party zu kommen? Dieser Gedanke überfiel Aisling so plötzlich das sie auf einmal feuchte Hände bekam. Denn wenn das passieren sollte,würde sie auch hier nicht mehr sicher sein.

_________________
Daphne Rosier && Nathaniel Nott

Aisling Tatiana Grey | 16 Jahre | 6. Klasse
Outplay
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xenophilius Lovegood
Verrückter Wissenschaftler
avatar

Anzahl der Beiträge : 483
Anmeldedatum : 01.12.10

BeitragThema: Re: Wintergarten   Mi Dez 08, 2010 12:44 am

Miss Grey & Mr. Lovegood

Xenophilius schlenderte gemütlich zu dem Haus, in dem die Party stattfinden sollte. Er hatte sich diesen Abend reserviert, um sich zu entspannen und eventuell neue Leute kennenzulernen. Schließlich war er gern unter Menschen. Und obwohl er es nicht zugeben wollte und das auch nie tun würde, hatten seine Reisen ihn etwas erschöpft. Ein wenig Ruhe würde ihm gut tun. Am nächsten Tag konnte er ja dann weiterziehen.

Er erreichte das Haus viel zu früh. Es würde noch etwa eine Stunde dauern, bis das Ganze offiziell anfing, aber das war ihm egal. Würde er eben die Zeit nutzen und sich etwas umsehen. Xenophilius war gespannt, wer alles kommen würde. Er hatte lediglich vom Hörensagen davon erfahren und hatte nicht die geringste Ahnung, was Anlass der Party war, nur, dass jeder herzlich willkommen war. Also ging er hin. Das Haus war noch recht leer, deswegen sah er sich nur kurz um und ging dann in den Garten, wo er eine faszinierende weiße Bank erblickte – und eine junge Dame, die darauf Platz genommen hatte. Mit seinem charmantesten Lächeln schritt er auf sie zu. „Ist neben Ihnen, meine hochverehrte Dame, noch Platz auf dieser wunderschönen Bank?“ In gewissem Abstand zu ihr blieb er stehen und wartete auf ihre Antwort. Natürlich würde er wieder gehen, wenn sie nicht gestört werden wollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aisling Grey
Irish Queen
avatar

Anzahl der Beiträge : 1515
Anmeldedatum : 26.11.10
Alter : 26
Ort : Hannover

BeitragThema: Re: Wintergarten   Do Dez 09, 2010 10:30 pm

Mr. Lovegood & Miss Grey

Schweigend hatte Aisling auf ihrer Bank gesessen und auf ihre Hände gestarrt. Ihre Befürchtung,die Todesser könnten hier lauern wurde mit jeder Minute stärker und stärker. Die junge Hufflepuff hatte einfach Angst,dass eben diese Todesser sich eines Tages an ihre Mutter oder ihrer Schwester vergriffen. Ihren Vater hatte Ais ja schon verloren. Und sie wollte nicht auch noch ihre Mutter verlieren. Kurz versank sie in Erinnerungen an ihrem Vater. Leider gab es davon nicht allzu viele,denn sie war noch ziemlich jung als er starb. Oder besser gesagt,als er getötet wurde. Doch sie hatte gerne mit ihrem Daddy gespielt und sie hatte ihren Daddy unglaublich lieb gehabt. Ais war eine von denen gewesen,die recht lange um ihren Vater getrauert hatte. Auch Chloe hatte getrauert,aber nicht so stark wie Ais. Und selbst heute noch trauerte sie um ihren Vater,zwar nicht mehr so stark wie damals als es noch frisch war,aber dennoch. Auf einmal kam ihr ein Gedanke der sehr verlockend war,so verlockend das sie drauf und dran war zu hoffen die Todesser würden sie finden. Was wenn sie in die Reihen der Todesser aufgenommen werden würde? Zwar würde sie er-dessen-Namen-nicht-genannt-werde-darf anlügen und sagen sie wäre Reinblütig,doch man würde es keinesfalls bemerken das sie log. Denn wäre sie eine Todesserin so konnte sie diesen Menschen es endlich heim zahlen. Sie würde den Tod ihren Vaters rächen können. Über diesen Gedanken musste sie grinsen. Doch egal wie verlockend sowas klang,sie würde sich niemals diesen Todessern anschließen.

Auf einmal nahm sie eine Stimme war. Eine Stimme welche genau vor ihr stand. Ais schreckte hoch und sah den Mann an. Vielleicht war er ja einer dieser Todesser? Und schon war die junge Hufflepuff ziemlich misstrauisch. Dennoch nickte sie und lächelte leicht schüchtern. "Ja klar. Setzen Sie sich doch",sagte sie leise zu ihm und beobachtete ihn ganz genau. Jede seiner Bewegungen nahm sie war. Schweigend wartete sie darauf,das er sich setzen würde.

_________________
Daphne Rosier && Nathaniel Nott

Aisling Tatiana Grey | 16 Jahre | 6. Klasse
Outplay
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xenophilius Lovegood
Verrückter Wissenschaftler
avatar

Anzahl der Beiträge : 483
Anmeldedatum : 01.12.10

BeitragThema: Re: Wintergarten   Sa Dez 11, 2010 4:13 pm

Miss Grey & Mr. Lovegood

Oh nein, er schien sie erschreckt zu haben. „Es tut mir unendlich Leid, Sie derart überrascht zu haben“, meinte er deshalb zerknirscht. „Das lag bei weitem nicht in meiner Absicht, das müssen Sie mir glauben!“ Irgendwie erschien sie ihm misstrauisch. Seltsam. Hatte er irgendetwas an sich, das Misstrauen erregte? Er blickte kurz an sich hinab, konnte aber nichts feststellen. Schließlich beschloss er, zu denken, dass er sich getäuscht hatte und setzte sich lächelnd neben sie, allerdings indem er einen gewissen Abstand zwischen ihnen wahrte. Dann sah er sich richtig um. Es war ein schöner Ort, an den er da gelangt war. Wer wusste schon, welche Wesen sich hier versteckten? Vielleicht, wenn sie sich ganz ruhig verhielten, würden sie welche sehen!

Doch er war unhöflich. Stellte sich nichtmal vor! Xenophilius wandte sich der jungen Frau an seiner Seite zu und sagte leise: „Ich bin übrigens Xenophilius Lovegood. Und mit wem habe ich die Ehre zu sprechen?“ Er musterte sie neugierig. Was machte jemand so Schönes wie sie allein und völlig in Gedanken versunken hier auf dieser Party? Zumal viel zu früh, so wie er. Das wollte er gerne herausfinden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aisling Grey
Irish Queen
avatar

Anzahl der Beiträge : 1515
Anmeldedatum : 26.11.10
Alter : 26
Ort : Hannover

BeitragThema: Re: Wintergarten   So Dez 12, 2010 9:24 pm

Mr. Lovegood && Miss Grey

Ais war ziemlich in Gedanken gewesen,als dieser Mann auftauchte. Und wieso auch nicht? Immerhin war sie hier ja alleine und auch sonst war sie eh eine Stunde zu früh gewesen. Da konnte sie sich ja wohl auch ein paar Gedanken darum machen,was es mit diesen Todesser auf sich hat. Immerhin war die junge Hufflepuff nicht so blöde diese Leute zu unterschätzen. Manchmal konnte man das Ministerium echt in die Tonne treten. Wenn sowas ernstes ist,interessieren sie sich meist nicht einmal dafür. Und das war eine Sache die sich Ais echt nicht erklären konnte. Doch nun hatte sie Gesellschaft und es wäre echt unhöflich diesen nicht zu beachten. Doch jetzt wo sie ihn so musterte wurde sie misstrauisch. Was wenn er ein Todesser war? Dieser Gedanke ließ sie erschaudern. Doch dann hörte sie seine Entschuldigung und wurde einen Moment abgelenkt. "Ach ist schon okay. Das macht doch nichts. Sie konnten ja nicht wissen,dass ich mit meinen Gedanken ganz woanders war",meinte sie dann lächelnd zu ihm. Ja das konnte er echt nicht wissen und irgendwie fand sie es ja ganz knuffig wie er sich hier so entschuldigte. Schweigend sah sie ihm dabei zu wie er sich hinsetze. Er wahrte einen gewissen Abstand und sah sich dann um. Stirn runzelnd tat sie es ihm gleich. Was suchte er denn? Vielleicht hatte er einen Kumpel mitgebracht? Immerhin waren diese Todesser nie alleine unterwegs. Falls er überhaupt zu denen gehörte. Als er sich schließlich vorstellte lächelte sie ihn an. "Ich bin Aisling Grey. Freut mich wirklich Sie kennen zu lernen,Mr. Lovegood",sagte sie freundlich zu ihm. Kurz ließ sie ihren Blick schweifen,als er auch schon die nächste Frage stellte. Wieder wandte sie sich ihm zu. "Oh...nunja keiner meiner Freunde ist schon da und was soll ich sonst tun? Und ich finde dieser Ort eignet sich gut um mal richtig nachzudenken",meinte sie zu ihm. Dieser Mann war wirklich sehr charmant,dass musste man ihm lassen. Solche Männer gab es echt nicht alle Tage. Die junge Hufflepuff musterte ihn eine Weile. "Und Sie? Was treibt Sie denn zu so einer Party?",fragte sie ihn dann neugierig.

_________________
Daphne Rosier && Nathaniel Nott

Aisling Tatiana Grey | 16 Jahre | 6. Klasse
Outplay
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xenophilius Lovegood
Verrückter Wissenschaftler
avatar

Anzahl der Beiträge : 483
Anmeldedatum : 01.12.10

BeitragThema: Re: Wintergarten   Fr Dez 17, 2010 11:47 pm

Miss Grey & Mr. Lovegood

Er schenkte ihr sein charmantestes Lächeln, als sie seine Entschuldigung annahm. „Das mag stimmen, schöne Dame.“ Sie war tatsächlich eine junge Schönheit. Allerdings mochte das daran liegen, dass er es sich schon seit langem angewöhnt hatte, Frauen nicht so genau zu betrachten. Sie verwirrten ihn nur. „Es freut mich wirklich außerordentlich, Sie kennenzulernen, Miss Grey“, erwiderte er, noch immer lächelnd, und deutete eine winzige Verneigung an. Dann lehnte er sich entspannt zurück und hörte ihr zu. Offensichtlich hatte sie seine unausgesprochene Frage richtig interpretiert. Er war eindeutig zu leicht zu durchschauen.

Ah, also saß sie aus purem Mangel an Gesellschaft hier. „Worüber müssen Sie denn so dringend nachdenken, Miss Grey, wenn mir diese viel zu direkte Frage gestattet ist?“ Es würde ihn doch mal interessieren, an was sie gedacht hatte, bevor er sie erschreckt hatte. Dieser misstrauische Blick ging ihm noch immer nicht aus dem Kopf. Dann hörte er ihre Frage und grinste leicht. „Ich brauche etwas Ruhe und da ist diese entspannte Party genau das Richtige.“ Das war schließlich der Hauptgrund. Interessiert sah er sie an. Würde sie ihm antworten?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aisling Grey
Irish Queen
avatar

Anzahl der Beiträge : 1515
Anmeldedatum : 26.11.10
Alter : 26
Ort : Hannover

BeitragThema: Re: Wintergarten   So Dez 19, 2010 12:29 am

Mr. Lovegood & Miss Grey

Ais beobachtete Mr. Lovegood sehr genau. Noch immer hatte sie ein leicht mulmiges Gefühl. Nicht weil er sowas Ausstrahlte,sondern einfach weil ihr noch immer diese verdammten Todesser im Kopf rumspukten. Das war wieder einer dieser Momente,wo sie daran dachte das sie auf jeden Fall Aurorin werden wollte. So konnte sie alle Todesser beseitigen und vielleicht mit ein bisschen Glück auch diesen Voldemort. Allein als sie den Namen dachte erschauderte sie. Viele dachten er wäre nur ein einfacher Zauberer,der ein wenig verrückt spielte und nach ein paar Monaten wieder aufhören würde. Doch Aisling dachte so nicht über ihn. Klar er war verrückt,doch so schnell würde er nicht klein bei geben. Da war sich die junge Hufflepuff sicher.

Mr. Lovegoods Stimme holte sie wieder in die Wirklichkeit zurück. Sie lauschte seine Worte und sah sein charmantes lächeln. Irgendwie fand sie es witzig das er ihr hier Komplimente machte und das obwohl er sie eigentlich gar nicht kannte. Lächelnd sah Ais den Mann neben ihr an. Dieser lehnte sich nun entspannt zurück und schien auch sonst mit sich selbst ziemlich zufrieden. Nachdem sie ihm sagte das sie hier saß,weil sie keine Gesellschaft hatte und auch irgendwie nachdenken musste,fragte er sie sogleich worüber sie denn nachdenken musste. Ais nickte. "Natüröich dürfen Sie mich das fragen,Mr. Lovegood.",sagte sie mit einem lächeln zu ihm. Kurz runzelte sie die Stirn. Das tat sie immer wenn sie nachdachte. Konnte sie ihm wirklich sagen worüber sie nachgedacht hatte? Schließlich sah er nicht wie ein Todesser aus. Soviel stand fest,aber Ais wusste auch nicht welche Mittel die zur Verfügung hatten. Die junge Hufflepuff räusperte sich kurz. "Ich dachte über die Todesser nach.",sagte sie zu ihm und musterte ihn eingehend. Wie er wohl reagieren würde?

_________________
Daphne Rosier && Nathaniel Nott

Aisling Tatiana Grey | 16 Jahre | 6. Klasse
Outplay
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Xenophilius Lovegood
Verrückter Wissenschaftler
avatar

Anzahl der Beiträge : 483
Anmeldedatum : 01.12.10

BeitragThema: Re: Wintergarten   Mi Dez 22, 2010 6:03 pm

Miss Grey & Mr. Lovegood

Woran dachte sie bloß? Es schienen finstere Gedanken zu sein, die sie regelrecht erschauern ließen. Was konnte eine so junge, schöne Dame wie sie so sehr in Aufregung versetzen, dass sie völlig in ihrer Gedankenwelt versank? Xenophilius wurde, durch ihr Verhalten aufmerksam geworden, immer neugieriger. Zumal er Miss Grey irgendwie sympathisch fand und ihr daher helfen wollte. Wenigstens sein Lächeln schien ihr zu gefallen, denn sie erwiderte es. Dann antwortete sie ihm. Und musterte ihn eindringlich. Leicht verblüfft blickte er sie an. „Über die Todesser? Solch ein ernstes Thema beschäftigt Sie auf einer Feier, Miss Grey?“ Kurz sah er ihr in die Augen, erkannte darin jedoch nur Wachsamkeit und Misstrauen. Gut so. Sie war also keine potenzielle Anhängerin dieser merkwürdigen Vereinigung Schwarzer Magier. Xenophilius hatte sich nie eingehender mit denen befasst, da er sie einfach nicht besser kennen wollte. Er hielt sie für krank, diese Todesser, und ihren Anführer mit dem unmöglichen Namen für einen Psychopathen. Niemals würde er sich ihnen anschließen oder ihnen irgendwie zur Hand gehen. „Ich hoffe doch, Sie dachten darüber nach, wie man sie am schnellsten und unauffälligsten beseitigen kann“, meinte er leise, mit einem freundlichen Lächeln. Es störte ihn nicht, dass er eventuell gehört werden könnte, denn er hatte keine Ahnung davon, dass sich auch Todesser und Ministeriumsangestellte auf der Party befanden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aisling Grey
Irish Queen
avatar

Anzahl der Beiträge : 1515
Anmeldedatum : 26.11.10
Alter : 26
Ort : Hannover

BeitragThema: Re: Wintergarten   Mi Dez 22, 2010 10:24 pm

Mister Lovegood & Miss Grey

Nachdem Ais die Frage von Mr. Lovegood beantwortet hatte,beobachtete sie ihn eine Weile. Was er wohl von diesem Thema hielt? Oder gehörte er etwa selber zu diesen kranken Zauberern? Das beschäftigte sie nun ein klein wenig. Doch er schien recht verblüfft zu sein. Das konnte Ais ihm auch nicht übel nehmen. Immerhin war es ja nicht normal das man auf einer Feier an sowas dachte. Und sogleich kam auch eine Frage von ihm. Kurz sah sie ihn an und nickte. Jaa es war wirklich schon eigenartig,dass sie ausgerechnet hier wo sie auf andere Gedanken kommen wollte,wieder an die Todesser dachte. Doch ob das wirklich so überraschend war? Schließlich dachte Ais immer an sie. Tag und Nacht waren ihre Gedanken voll von dieses Zauberern,welche allesamt nicht normal waren. "Komisch nicht,dass ich ausgrechnet auf einer Feier an diese Menschen denken muss oder? Aber seit ich zum ersten Mal von denen gelesen habe muss ich an sie denken.",fing sie an ihm leise zu erklären. Ais wollte nicht das dieser Mann sie für bekloppt oder verrückt hielt. "Deren Taten sind grausam und ich habe Angst vor ihnen. Eben musste ich daran denken,was wäre wenn diese Menschen es schaffen würden hierher auf dieses Fest zukommen. Alleine nur deswegen um Muggelstämmige und Halbblüter umzubringen",erklärte sie weiter. Kurz fiel ihr Blick auf eines der Fenster. Schweigend betrachtete sie es. Doch dann schüttelte sie den Kopf. "Aber ich glaube nicht,dass sie es schaffen würden hierher zukommen. Dumbledore wird sicher auch bald hier sein. Und ich glaube nicht das sich dann du-weißt-schon-wer auf hierher trauen wird",sagte sie schließlich zu ihm. Wieder sah sie ihn an und hörte seine nächste Frage. Ais lächelte. "Ja daran habe ich auch gedacht. Sobald ich Aurorin bin,werde ich dafür sorgen das diese Zauberer von der Welt verschwinden werden.",sagte sie zu ihm und musterte ihn eingehend. Wieder musste sie daran denken,dass er nicht wirklich wie ein Todesser aussah und er redete auch nicht so wie einer. Denn bestimmt würde ein Todesser niemals so über sich und seinem Meister reden. Doch Aisling brauchte einfach gewissheit. "Sie gehören wohl nicht zu dieser Vereinigung,oder?",fragte sie ihn aus diesen Gedanken herraus und war schon auf seine Antwort gespannt.

_________________
Daphne Rosier && Nathaniel Nott

Aisling Tatiana Grey | 16 Jahre | 6. Klasse
Outplay
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 248
Anmeldedatum : 08.11.10

BeitragThema: Re: Wintergarten   So Dez 26, 2010 8:00 pm

ZEITSPRUNG!
Zwei Stunden später
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://timeofmagic.forumieren.com
Xenophilius Lovegood
Verrückter Wissenschaftler
avatar

Anzahl der Beiträge : 483
Anmeldedatum : 01.12.10

BeitragThema: Re: Wintergarten   Di Dez 28, 2010 9:41 pm

Miss Grey & Mr. Lovegood

Nachdem sie ihm vor zwei Stunden die Frage gestellt hatte, ob er ein Todesser war und er ihr versichert hatte, diesen „Psychopathen“, wie er sie nannte, niemals beizutreten, hatten sie eine Weile über die Anhänger des Dunklen Lords und den Lord selbst gewettert und bemerkt, dass man diese alle doch bitte schnell ausrotten sollte, bevor sie sich dann vorsichtig von dem Thema abgewendet hatten. Es war gefährlich, laut darüber nachzudenken, das sah selbst Xeno ein. Auch wenn es ruhig in dem schönen Garten war.

Mittlerweile saßen sie noch immer auf jener weißen Bank, obwohl die Feier wohl inzwischen angefangen hatte, jedenfalls hörte man Geräusche, die darauf hindeuteten. „Was meinen Sie, wollen wir uns dorthin begeben, wo keine Ruhe mehr herrscht oder noch ein wenig hier verweilen?“, fragte er mit seinem charmanten Lächeln. Ihm selbst war es völlig egal, aber vielleicht hatte die Schönheit neben ihm Besseres vor als sich mit einem weißhaarigen Mann zu unterhalten, den viele für verrückt hielten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Evangeline Rookwood
Blame perfection
avatar

Anzahl der Beiträge : 144
Anmeldedatum : 18.12.10

BeitragThema: Re: Wintergarten   Mi Jan 19, 2011 7:42 pm

[cf: Garten]

Diana & Evy The Deatheater sisters

Evy ließ ihre Hand auf Dianas Schulter, während die in den WIntergarten apparierte. Neugierig sah sie sich um, hier war so gut wie niemand, nur zwei Leute. Da wurde sie von Diana auch schon in eine Ecke gezogen. Perfekt, wenn man es denn so nennen konnte. Anna war perfekt gewesen, doch diese Ecke war nur brauchbar, für ihre Zwecke geeignet. Anna dagegen war immer perfekt gewesen, offen und fröhlich, mit vielen Freunden und wunderschön. Damit war dieser Ord nun wirklick nicht zu vergleichen und auch sie konnte niemals so wundervoll sein, wie Anna, aber sie konnte es versuchen und vielleicht, eines Tages, konnte sie ein paar Leute täuschen, zumindest ein Zeit lang. Nun sie war nicht so schön, erst recht nicht in der Gestalt dieser Frau. Mühsam versuchte Evy, ihre Gedanken von der großen Schwester und ihrem eigenen Unvermögen zurück zu Svetlana und Diana zu zwingen.
Letzere fragte das Schlammblut gerade nach Gwendolyn Night. Evy erinnerte sich an die seltsame Todesserin, sie mochte sie nicht besonders, denn auch Diana war nicht mit ihr befrundet und sie würde sicher niemandem vertrauen, dem nicht auch Anna vertraut hätte. In dieser Hinsicht hielt sie sich dann an diejenigen, mit denen Diana befreundet war, in der Hoffnung, dass sie so die meisten Leute richtig sortierte. Ganz abgesehen davon, dass ohnehin niemand wusste, was in ihr vorging, auch sie selbst nicht, erst recht sie selbst nicht.
"Ich bin mir nicht sicher, aber ich denke, Alastor denkt ein wenig, dass sie eine Spionin ist allerdings denkt er das bei jedem erstmal. Ich glaube jedenfalls nicht, dass sie etwas mit den Todessern zu tun hat und die meisten anderen auch nicht."
Evy hörte nur mit halbem Ohr zu, doch die Information wurde trotzdem gut abgespeichert. Dann drängte sie ihre Gedanken erneut zu ihrer Situation, nun fehlte noch der Gedächtniszauber, dann wäre alles soweit getan, vielleicht konnten sie dann endlich gehen, das wünschte sie sich schon seit sie hergekommen war: endlich gehen zu können.
"Kannst loslegen.", kam es von Diana und angesichts der Panik, die die Aurorin ausstrahlte musste Evy lächeln. Kein Wunder, dass Moody seinen Leuten misstraute, die junge Frau war feige und hatte Dianas Imerius anscheinend nicht eine Sekunde lang wiederstehen können. Ein Schwächling durch und durch, wie es auch nicht anders zu erwarten war bei einem Schlammblut.
Evy machte sich bereit und führte den Zauber aus. Sie liebte den Gedächtniszauber nicht nur, dass sie ihn beinahe perfekt beherrschte, sie konnte auch die gelöschte Zeit mit ihrer Phantasie füllen. Aus lauter Spaß baute sie bei Svetlana die Vermutung ein, zwei der Nichttodesser auf dieser Party wären Todesser. Evy zauberte das Bild in den Kopf des Schlammbluts und dann lächelte sie auf ihre eigene Art und noch bevor die Aurorin sich ihrer Umgebung wieder gewahr werden konnte, schockte Evy sie.
"Ich habe in ihre Erinnerunge zwei Kerle aus dem Ministerium, die der dunkle Lord nicht ausstehen kann, eingebaut, sie glaubt, dass die beiden sie geschockt haben, wir können in aller Ruhe die frundlichen Helfer sein, die ihr helfen." Diesmal lächelte sie wirklich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wintergarten   Do Jan 20, 2011 6:12 pm

Die freundlichen Helfer Diana & Evy & das arme, bedauernswerte Opfer Svetlana

"sehr gut", lachte Diana, als Evy ihr erzählte, was sie getan hatte. Dann wandte sie sich dem 'Armen Opfer' Svetlana zu und murmelte: "Enervate."
Svetlana schlug die Augen auf und Diana kniete sich neben sie. fast hätte sie gelächelt, als ihr klar wurde, dass sie das heute schon einmal getan hatte, allerdings aus einem etwas anderen Grund. Doch sie musste jetzt die furchtbar besorgte Helferin spielen. "Svetlana, ist dir etwas passiert? Was machst du denn hier? Und wer hat dich geschockt?", überschüttete sie die immernoch perplex umher sitzende Schlammblüterin mit Fragen. "Zwei... zwei Typen aus dem Ministerium. Ich weis ihren Namen nicht... aber in welcher Abteilung sie arbeiten. Mir ist, glaub ich, nichts passiert. Es ist alles in Ordnung, Samuel. Wer... wer ist denn das?", sie wies auf Evy. "Meine... ", Diana zögerte, "meine Cousine. Wir haben uns zufällig getroffen. Ich habe sie, glaube ich, vor drei Jahren das letzte Mal gesehen. Stimmt so ungefähr, oder Julia?"
Sie achtete nicht auf Evys Antwort, sondern half Svetlana vorsichtig auf und führte sie zu einer kleinen Bank in der Nähe, möglichst weit von den anderen Beiden weg. "Geht es dir wirklich wieder gut?", fragte sie Svetlana vorsichtshalber noch einmal. Versteckt grinste sie Evy zu. Ihre kleine Schwester hatte die sache mal wieder super gemacht. "Perfekt", formte sie mit den Lippen, denn sie wusste, wie gerne Evy wie Anna sein wollte. Und war eben... perfekt. So wie Evy und ihr Gedächtniszauber.
Nach oben Nach unten
Evangeline Rookwood
Blame perfection
avatar

Anzahl der Beiträge : 144
Anmeldedatum : 18.12.10

BeitragThema: Re: Wintergarten   Do Jan 20, 2011 7:08 pm

Diana und Evangeline Rookwood, die barmherzigen Schwestern

Evy beobachtete Diana dabei, wie sie den die besorgte Helferin oder in ihrem Fall den besorgten Helfer spielte. Seltsamerweise war ihre Schwester darin wirklich gut. Sie schien tatsächlich Mitleid mit der armen Svetlana zu haben. Beinahe hätte Evy Angst vor ihrer Schwester gehabt, so freundlich schien sie. Aber Evy kannte ihre Schwester und die war einfach anders, aber auch keine schlechte Schauspielerin. Evy stellte sich neben Diana, als die auch schon damit begann, das Schlammblut, nein das sollte sie besser nicht denken, wahrscheinlich würde man ihr das ansehen, also: die Aurorin mit Fragen zu löchern gerade so, als ob sie nicht wüsste, was die Antwort würde und was die Wahrheit war. "Zwei... zwei Typen aus dem Ministerium. Ich weis ihren Namen nicht... aber in welcher Abteilung sie arbeiten. Mir ist, glaub ich, nichts passiert. Es ist alles in Ordnung, Samuel." Evy musste lächeln, als Svetlana antwortete, der Gedächtniszauber war gut geworden, die Frau sagte schließlich immer noch die Wahrheit oder zumindest das, was sie für die Wahrheit hielt. "Wer... wer ist denn das?" wollte Svetlana nun auch noch wissen und Evy suchte in Gedanken fieberhaft nach einer Lösung. Kannten Julia und Samuel einander, wahrscheinlich nicht, sie brauchten eine Idee, eine glaubhafte. "Meine... ", antortete Diana zügernd, "meine Cousine. Wir haben uns zufällig getroffen. Ich habe sie, glaube ich, vor drei Jahren das letzte Mal gesehen. Stimmt so ungefähr, oder Julia?"
Julia, das war sie. Evy nickte und lächelte. "Ja beim Geburtstag von Tante Margot." Evy beruhigte sich wieder, alles war okay, niemand würde Verdacht schöpfen, am allerwenigsten Svetlana. Nun konnten sie sich nach weiteren Opfern umsehen oder sogar nach Hause gehen. Zum bestimmt hundertsten Mal an diesem Abend versuchte Evy Spaß an diesem Abend zu finden. Anna hatte Gesellschaft geliebt und die Gesellschaft hatte Anna geliebt. Sie selber war immer nur ein hässliches Entlein gewesen, dass kaum genug Aufmerksamkeit bekam, um richtig zu existieren. Ganz anders als die wunderbare Anna, die immer im Mittelpunkt gestanden hatte und sich dort sichtlich wohlgefühlt hatte. Warum konnte sie nicht ein ebenso perfekter Mensch sein? Konnte sie nicht auch geliebt werden? Doch das war immer nur Anna gewesen, nie Evy. Jetzt, wo Evy beinahe wie Anna war, schaffte sie es immer noch nicht, es mit so vielen Leuten auszuhalten. Daran musste sich sofort etwas ändern. Und Evy stand eine Nacht voller Selbstzweifel und Übungen zuvor, doch sie würde es schaffen. Eines Tages würde sie alle anderen in ihren Bann schlagen, ganz so wie Anna.
Als Dianas Lippen ein "Perfekt" formten, schlug Evys Herz ein wenig schneller. "Perfekt." Mit diesem Wort im Kopf war sie praktisch aufgewachsen, hatte mit diesem Gedanken immer zu Anna gesehen und versucht es zu sein. Dieses kleine Wort zu erfüllen. Aber wtas fehlte ihr, dennoch freute sie sich über das Lob. Vielleicht würde es irgendwann stimmen.
Doch jetzt, jetzt konnten sie gehen. Oder?
Nein nicht ganz. Evys Freude über das Lob sprang schlagartig in Panik um, sie mussten mit Svetlana wieder in die Niesche apparieren und von dort mit ihr wieder herauskommen. Sowohl der dunkle Lord, als auch der Minister würden es sicher bemerken, wenn sie nicht wieder aus der Niesche kommen würden. Sie mussten Svetlanas Gedächtnis noch ein weiteres Mal bearbeiten, sie ein weiteres Mal schocken, in den Garten apparieren und dann von dort aus gehen. Am besten verabschiedeten sie sich sehr freundschaftlich von dem Schlammblut.
Warum hatte sie das nur nicht vorher bedacht? Wieder einmal hatte sie nicht an alles gedacht, nicht richtig nachgedacht. Das wäre Anna nie passiert.
Schuldgefühle und Selbstzweifel eroberten einmal mehr den Hauptteil ihrer Gefühle. Doch bevor sie sich denen zuwenden konnte, mussten sie dringend etwaas tun. "Sam," vorsichtshalber benutzte sie nicht noch einmal Dianas richtigen Namen, damit hatte sie schon zuviel angerichtet an diesem Abend, "wir haben ein Problem."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wintergarten   Fr Jan 21, 2011 4:24 pm

Die Helfer Diana und Evy & das Opfer Svetlana

"Sam, wir haben ein Problem", sagte Evy. Diana wollte gerade nachfragen, was denn los sei, als es ihr einfiel. Der minister und der Dunkle Lord hatten sie sicherlich in die Niesche gehen sehen. Und wenn sie sie nicht wieder herauskommen sahen... Vielleicht sollten sie Svetlanas gedächtnis noch einmal ändern und in den garten apparieren... doch in diesem Moment fiel ihr eine bessere Lösung ein. "Was für ein Problem?", fragte Svetlana. Was bildete sie sich ein, sich einfach in ihr Gespräch zu mischen?! Doch als sie antworete, war ihre Stimme freundlich wie immer: " Julia meint, dass wir jetzt ja schlecht einfach so aus dem Wintergarten hinaus maschieren können. wer weis, ob die da noch irgendwo auf dich warten", sie zwinkerte ihrer schwester zu, damit die sich nicht einmischte, "Am besten apparieren wir hoch in den Garten, da sind viele Leute."
so kamen sie vielleicht um einen weiteren Gedächtniszauber herum. Man könnte es auch zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen nennen. Sie standen als vorausdenkend und hilfreich da und Astute würde sie aus der Niesche kommen sehen. Svetlana antwortete: "ja, ist wohl besser."
Das nahm Diana Als Aufforderung, griff nach Evys Hand und legte Svetlana die hand auf die Schulter. dann apparierte sie anch oben in die nische. "Huch, tut mir leid, hab ein wenig die Richtung verpeilt. zum Glück sind wir nicht in der Hecke gelandet. "
Sie musste dem Schlammblut ja irgendwie die kleine Ecke hier erklären. Sie trat aus der Ecke heraus. Astute und der Dunkle Lord standen noch fast an der gleichen Stelle wie zuvor. Sehr gut. Dann drehte sie sich zu den anderen um: "Kommt ihr?"

[tbc: Garten]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wintergarten   Fr Jan 21, 2011 10:53 pm

[E I N S T I E G S P O S T]

Amycus & Seva
TWO SNAKES

Relativ widerwillig hatte sich Amycus von seiner Schwester zu dieser unnötigen Feier schleppen lassen. Er hatte sich nicht besonders herausgeputzt. ein schwarzes Hemd und eine schwarze Hose, dazu Familienerbstücke, schwarze Schuhe und ein Spritzer Parfum reichten ihm völlig. Das schwarze Haar hatte er glatt gestrichen und nun slenderte mit den Händen in den Hosentaschen durch das Haus. Von Alecto hatte er sich bereits losgesägt, er war lediglich mit ihr eingetroffen.
In der Hoffnung jemanden zu finden, der ihn unterhalten konnte, schaute Amycus sich um. Er hatte bereits Potter mit seiner Gang gesehen und auch die Rosier Schwestern waren ihm nicht entgangen. Diese Swantje würde den Tag verfluchen, an dem sie geboren worden war, dafür würde Amycus schon noch sorgen.
Hier waren lediglich ein paar Leute, die Amycus nicht kannte und wenn er es sich recht überlegte war er darüber auch irgendwie froh. Er hatte keine Lust auf dieses ganze Gerede über die Ferien und wertlose Schlammblüter. Entweder wollte er einem willigen Mädchen über den Weg laufen oder jemanden ins nächste Jahrhundert fluchen. Beides wäre mehr als amüsant. Das bekannte, grimmige Lächeln umspielte seine Lippen bei dem Gedanken. Seit seiner ersten richtigen Freundin hatte er sich nicht mehr langfristig auf ein Mädchen eingelassen. mehrere kleine Affären waren ihr gefolgt und durch eine solche Affäre hatte Amycus einen grossen Schritt zum erwachsenwerden gemacht, denn diese Nacht war nicht ganz unschuldig verlaufen...
Doch den Gedanken an die Brünette Schönheit vertreibend, die ihm damals die Sinne geraubt hatte, hob er den Blick. Wo war er denn hier gelandet? Das sah ja aus wie der Wintergarten...
Oh Gott, dass er noch so tief sinken würde... Er hielt sich allein in einem Wintergarten auf und sah nicht einmal, wo er überhaupt hinging... Die nächste Katasrophe wäre dann ein Zunami... Mitten in der Stadt...
Aber wieso sollte er sich beschweren? Er hatte doch allein sein wollen... Und ein Wintergarten war ja nichts schlimmes, nur ein wenig kitschig, fand er. War es nun ein Raum oder ein Garten?
Amycus schüttelte den Kopf und schaute sich jetzt wieder nach Gesellschaft um.
Nach oben Nach unten
Severina Black
Black Rose
avatar

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 14.01.11
Alter : 28
Ort : Hogwartsexpress | Abteil 3

BeitragThema: Re: Wintergarten   Fr Jan 21, 2011 11:14 pm

Severina && Amycus


Severina verließ den Salon, diese kleine Begegnung mit diesen wertlosen Gryffindors hatte sie ziemlich auf die Palme gebracht und das sie sie nicht einmal hatte verfluchen können ohne aufsehen zu erregen, machte die Angelegenheit nicht besser. Um ein wenig runterzukommen und sich wieder zu beruhigen begab sie sich in den Wintergarten. Hier würde sie vor hoffnungslos dummen und überaus unwürdigen Gryffindors hoffentlich verschont bleiben. Sie konnte immer noch nicht so recht glauben, dass diese unwürdigen wirklich dreist genug waren, so mit ihr zu reden, aber das würden sie noch bereuen, dafür würde sie Sorgen. Vielleicht sollte sie Fenrir mal um einen kleinen Gefallen bitten. Der Gedanke, dass der Werwolf ihr bei ihrer Rache helfen könnte und was das für ihre Opfer bedeutete, hob ihre Laune beträchtlich. Sie mochte vielleicht wie ein Engel aussehen, zumindest hatte man ihr das öfter gesagt, aber sie war durch und durch Slytherin und sehr stolz darauf.
Nun, da ihre Laune wieder etwas besser war, sah sie sich interessiert um und entdeckte Amycus Carrow, was ihr ein Lächeln auf die Lippen zauberte. Sie mochte Amycus, der junge Mann besaß Vorzüge, die sie sehr zu schätzen wusste. Elegant schwebte sie auf ihn zu. "Guten Abend Amycus.", begrüßte sie ihn lächelnd.

_________________
Slytherin && Freetime

Regulus Arcturus Black, Rabastan Valerian Lestrange, Judy Natalia Pevensy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wintergarten   Fr Jan 21, 2011 11:25 pm

Amycus & Severina



Im einen Moment war Amycus noch völlig in Gedanken versunken, im nächsten wurde er von jemandem angesprochen. Er schaute auf in das Gesicht von Severina Black.
Ein charmantes Lächeln umspielte seine Lippen. Sie war scwer in Ordnung und noch dazu ganz schön sexy...
"Guten Abend, Severina", sagte er freundlich. Von ihr ging eine Anspannung aus, was bei Amycus den Verdacht auf ein zusammentreffen mit ungewollten Erdenbewohnern hervorrief.
Mit ungewollt waren natürlich Schlammblüter und anderes Gesindel gemeint. Dabei handelte es sich natürlich um keinen anderen als die Gryffindors. Vielleicht war sie Swantje begegnet? Das würde er ihr zutrauen, Seva nahm ja auch kein Blatt vor den Mund und als Daphnes gute Freundin, die ihre Schwester verachtete, war es schwer der blonden Gryffindor aus dem Weg zu gehen.
"Wie geht es dir?", fragte er dennoch, die Antwort kannte er ja. Er schaute ihr tief in die Augen und lächelte wieder charmant.
Ein Plan oder vielmehr ein Gedanke nahm in seinem Kopf Gestalt an. Doch wo sollte man hier ungestört sein? An jeder Ecke irgendjemand...

Nach oben Nach unten
Severina Black
Black Rose
avatar

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 14.01.11
Alter : 28
Ort : Hogwartsexpress | Abteil 3

BeitragThema: Re: Wintergarten   Fr Jan 21, 2011 11:43 pm

Severina && Amycus


Severina musterte Amycus unauffällig. Obwohl er sich nicht viel Mühe mit seinem Aussehen gemacht zu haben Schien, sah er ziemlich sexy aus. Normalerweise bevorzugte sie ältere Männer mit Erfahrung wie Nathaniel Nott zum Beispiel, der nicht nur umwerfend sexy war, sondern auch noch sehr geschickt in so ziemlich allem was er tat. Aber Amycus war da eine Ausnahme, was wohl auch daran lag, dass er ihr nicht so hinterherhechelte, wie viele ander Jungs auf Hogwarts. Wenn sie es wollen würde, könnte sie so ziemlich jeden in der Schule haben, es gab da nur ein winziges Problem: diese Jungs waren meist noch halbe Kinder. Nicht so Amycus und das mochte sie so an ihm.
Als er sie nach ihrem Befinden fragte, machte sie eine wegwerfende Handbewegung. "Wie soll es mir schon gehen, nach ener unfreiwilligen Begegnung mit Schlammblütern und Blutsverrätern?", sie versuchte möglichst gelassen zu klingen, konnte aber einen Hauch von Verärgerung nicht aus ihrer Stimme verbannen. "Und wie geht es selbst?", versuchte sie von sich abzulenken. In ihrem Kopf machte sich eine Idee breit. Mit Amycus konnte sie einiges tun, was ihre Laune erhebich bessern würde, aber dazu müssten sie erst einmal ein Plätzchen finden, an dem sie ungestört wären...

_________________
Slytherin && Freetime

Regulus Arcturus Black, Rabastan Valerian Lestrange, Judy Natalia Pevensy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wintergarten   Fr Jan 21, 2011 11:53 pm

Amycus & Severina


Amycus bemerkte, dass Seva ihn musterte. Er liess es über sich ergehen, ohne ein Wort zu verlieren, er war es gewohnt, so angeschaut zu werden. Entweder dachten die meisten dann, dass er cool wirkte, oder dass er ein Pfosten war. Wobei letzteres wohl eher zu den Gryffindors passte.
Seine Mundwinkel zuckten leicht, als sie die Schlammblüter und Blutsverräter erwähnte. "Ach weisst du, ich denke sie vorerst zu ignorieren macht mehr Sinn. Zumindest kann man so tun als würde man sie ignorieren und erst dann richtig zuschlagen", seine Augen funkelte bösartig. Dann wurden seine Züge wieder etwas weicher. "Ich bin gelangweilt. Oder besser gesagt ich war es. Jetzt bin ich es nicht mehr... Jetzt bist du ja da", er lächelte sein charmantestes Lächeln und musterte sie mit prüfendem Blick. Woran sie wohl dachte? Sie hatte den Selben Gesichtsausdruck, von dem Amycus hätte schwören können, dass er ihn auch gerade gehabt hatte...
Aber Severina dachte doch bestimmt nicht Dasselbe wie er, das wäre irgendwie unheimlich.
Zumindest für Leute denen dieses Wort bekannt war. Amycus kannte unheimlich nicht, er kannte manchmal gar keine Emotionen, die von Schwäche deuteten, er verdrängte sie ganz einfach.
"Woran denkst du?", fragte er dann vorsichtig und liess seinen Blick über ihre Gestalt wandern, dabei blieb sein Blick eine Sekunde länger als sonst wo an ihrem Dekolté hängen, bevor sein Blick weiter glittm zu ihren Beinen (bestimmt waren sie mit weicher Haut bedeckt) und wieder nach oben zu ihren Augen, wo er schliesslich verharrte.
Nach oben Nach unten
Severina Black
Black Rose
avatar

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 14.01.11
Alter : 28
Ort : Hogwartsexpress | Abteil 3

BeitragThema: Re: Wintergarten   Sa Jan 22, 2011 12:13 am

Severina && Amycus


"Ja, da hast du wohl recht. Ich denke ich habe auch schon einen Plan, zumindest, was Daphnes Scgwester betrifft.", meinte sie und lächelte ebenfalls bösartig. Immerhin war ihr großes Vorbild ihre Cousine Bellatrix, da war es fast schon ihre Pflicht abgrundtief böse zu sein, was sie natürlich gut zu verstecken wusste, wenn es erforderlich war. Aber Amycus war jemand bei dem sie es nicht zu verstecken brauchte. Er war ein typischer Slytherin, genau wie sie selbst. Sie glaubte sogar, dass sie sehr viel gemeinsam hatten. Sie schienen beide Affären festen Beziehungen vorzuziehen, immerhin hatte er seit seiner ersten Freundin keine feste Beziehung mehr gehabt, aber es gab Gerüchte über diverse Affären. Sie bemerkte, wie er sie musterte. Zufrieden stellte sie fest, dass sein Blick einen Augenblick an ihrem Dekolteé hängen blieb, dass hieß für sie, dass er nicht abgeneigt war.
Als Amycus sie fragte, was sie dachte, lachte sie leise. "Willst du das wirklich wissen? Es könnte dich eventuell schokieren...", neckte sie ihn leicht. Dann schenkte sie ihm ein verführerisches Lächeln und einen sexy Augenaufschlag. Sie wollte Amycus haben und sie bekam immer, was sie wollte, sie war schließlich eine Black. Sie hatte noch keinen Mann erlebt, der ihr lange widerstanden hätte, sie wusste ihre Vorzüge schließlich richtig einzusetzen.

_________________
Slytherin && Freetime

Regulus Arcturus Black, Rabastan Valerian Lestrange, Judy Natalia Pevensy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wintergarten   Sa Jan 22, 2011 12:44 am

Amycus & Severina

"Hoffentlich bekommt die kleine Verräterin, was sie verdient", zischte Amycus wütend, als Severina Swantje erwähnte. Und diese würde bekommen, was sie verdiente. Eine satige Abreibung wenn es sein musste.
Er wollte sie fertig gemacht sehen, um ihr Leben bettelnd am besten... In dieser Beziehung war Amycus eiskalt und herzlos. Er zeigte keinerlei Anzeichen von Mitleid und so würde es auch bleiben.
Doch wer würde seinen Zauberstab auf Swantje richten, wenn man sie zuerst bis zum Wahnsinn foltern und ihrem armseeligen Leben schliesslich ein Ende bereiten würde? Wer würde den Fluch aussprechen und ihr in die Augen sehen, in die blauen Augen, aus denen jeder Glanz und jedes Leben verschwinden würde? Wer würde dabei sein wenn es geschah und wann geschah es, und noch interessanter: Wo?
Das wie war keine Frage. Sie würde den Cruciatus, den Imperius und letztenendes den Todesfluch zu spüren bekommen...
Severinas Stimme holte ihn aus seinen Gedanken, als sie ihm dieses unwiderstehliche Lächeln schenkte, schluckte Amycus und wandte für einige Momente den Blick ab, bevor er sie charmant anlächelte und ihr wieder direkt in die Augen schaute. Er trat ganz nah an sie heran, so dass er den Blick zu ihr senken musste, da sie kleiner war als er. "Naja, du könntest das Risiko mich zu schockieren eingehen oder aber du lässt es bleiben und wir langweilen uns für den Rest dieses vermaledeiten Abends...", sagte er leise und verführerisch, dann lächelte er wieder charmant.
Nach oben Nach unten
Severina Black
Black Rose
avatar

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 14.01.11
Alter : 28
Ort : Hogwartsexpress | Abteil 3

BeitragThema: Re: Wintergarten   Sa Jan 22, 2011 1:00 am

Severina && Amycus


Severina erschauderte beinahe, als sie die Kälte in Amycus´ Stimme vernahm. Dann jedoch musste sie grinsen. Sie spielte mit dem Gedanken, den Slytherin in ihren Plan einzuweihen, würde es aber vorerst bleiben lassen. Je weniger davon wussten, desto geringer war die Wahrscheinlichkeit, dass ihnen irgendeiner dieser Moralapostel vom Ministerium ihr dazwischenfunken könnten. Schließlich war sie sich sicher, das an diesem Abend nicht wenige Ministeriumsleute Anwesend waren. Obwohl sie nicht glaubte, dass diese Idioten überhaupt inelligent genug waren, um irgendwelche Informationen zusammentragen zu können. Jeder wusste schließlich, dass das Ministerium korrupt wie sonstwas war. Wer genug Geld hatte, musste sich vor diesen Stümpern nicht fürchten.
Sie bemerkte, wie er kurz den Blick abwandt und sie wusste, dass sie ihn am Haken hatte. Sie war eben unwiederstehlich. Dann vernahm sie, wie Amycus weitersprach. "Da hast du wohl rech...", meinte sie langsam. "Also gut, ich sag dir, was ich denke...", sie stellte sich auf die Zehenspitzen und neigte den Oberkörper leicht nach vorn. "Ich will dich...", hauchte sie verführerisch in sen Ohr und berührte leicht seinen Oberarm.

_________________
Slytherin && Freetime

Regulus Arcturus Black, Rabastan Valerian Lestrange, Judy Natalia Pevensy
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Wintergarten   Sa Jan 22, 2011 1:13 am

Amycus & Severina

Amycus bekam ihr böses Grinsen gar nicht mehr mit, da sprach sie auch schon weiter und erwischte ihn natürlich eiskalt. Er hatte gewusst, was Severina für eine war und sie wusste auch, was er für einer war, aber dass sie so direkt war, hatte er nicht erwartet...
Federzart strichen seine FIngerspitzen über ihre weichen Wangen zu dem seidigen schwarzen Haar, über welches er kurz strich, dann lächelte charmant und schaute sie eindringlich an. "Gut, dann will ich dir deinen Wunsch nicht ausschlagen"; sagte er leise und nahm sie am Handgelenk... Mit sanfter Gewalt zog er sie in eine ruhigere, abgelegene Ecke und schlang dann einen Arm um ihre Taille, um sie an sich zu ziehen und sie dann zu küssen.
Erst war der Kuss sanft.
Dann würde er drängender und leidenschaftlicher.
Selbst wenn er jetzt noch von allen Mädchen die es auf der Erde gab hätte auswählen können, er hätte Seva genommen, doch nicht, weil er sie liebte oder sowas, sondern einfach, weil sie scharf wie eine frisch pollierte Klinge war...
Und in diesem Moment gab es nur zwei schlichte Gedanken. Sie wollte ihn, er wollte sie. Und A B ergibt...?
Doch einfach so hier in einem belebten Raum Gewisse Machenschaften auszuführen war unschicklich und davor machte selbst der Slytherin Halt, Zuschauer waren das letzte, was er brauchen konnte.
Hatten die Masons kein Badezimmer, eine Vorratskammen, von ihm aus einen Besenschrank? Wäre doch irgendwie ziemlich antörnend, in der Öffentlichkeit unsittlich zu sein, immer mit dem leisen Gefühl erwischt zu werden. Was nicht die Gefahr das, was das Leben erst lebenswert machte?
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Wintergarten   

Nach oben Nach unten
 
Wintergarten
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Time of magic :: Andere Orte :: Die Stadtvilla der Masons-
Gehe zu: